UMWELT 20.05.2015

Kroatische Umweltschützer protestieren gegen OMV in Wien

© Greenpeace
Aktivisten aus Kroatien und Österreich warnen vor einer Umweltkatastrophe an der kroatischen Adria.

Bei der gestrigen Hauptversammlung der OMV-Aktionäre in Wien kam es zu einer Protestaktion von kroatischen Umweltschützern, die auf die drohende Verschmutzung der Adria hinwiesen. Mit Transparenten und einem künstlichen Ölteppich vor dem OMV-Gebäude versuchten sich die Aktivisten von Global 2000 und Greenpeace Gehör zu verschaffen.

Auslöser für die Proteste waren Pläne des Ölkonzerns  in der Adria nahe Dubrovnik nach Öl und Gas bohren zu wollen. Bereits im vergangenen März hatten Umweltschützer aus Kroatien und Österreich gegen dieses Vorhaben protestiert (siehe KOSMO-Bericht). Die OMV hat laut Medienberichten kürzlich sieben Bohrlizenzen in der Adria von der kroatischen Regierung erhalten. Mit den Bohrungen wurde allerdings noch nicht begonnen.

KOSMO-Redaktion

Wien: Protestaktion gegen OMV in Kroatien

OMV am kroatischen Erdöl interessiert


Kroatien wird zum Gashafen Europas

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook