PANORAMA 10.02.2015

Kroatische Kriegsveteranen kämpfen freiwillig in der Ukraine

Zwanzig kroatische freiwillige Kämpfer haben sich am Wochenende den ukrainischen Truppen im Krieg gegen die russische Armee angeschlossen.

Laut einem Bericht der kroatischen Tageszeitung Večernji list waren bereits davor zehn freiwillige Kämpfer aus Kroatien im Ukraine-Krieg an der Seite von Kiew beteiligt. Dabei handelt es sich vor allem um Veteranen aus dem Heimatkrieg und Fußballfans.

Einige davon sind Veteranen der kroatischen paramilitärischen Einheit HOS (Hrvatske obrambene snage). Das bestätigte auf Anfrage des Blattes Damir Markuš Kutina, ein ehemaliger HOS-Soldat. „Wir haben nicht vergessen, dass wir im kroatischen Heimatkrieg von 500 Auslandslegionären unterstützt wurden. Dabei waren damals auch ukrainische Soldaten mit uns an vorderster Front. Nun sind wir an der Reihe den Menschen, die von der Aggression Russlands betroffen sind, zu helfen“; sagte Markuš Kutina.

Serbische Soldaten kämpfen für Moskau

Interessant ist, dass seit Beginn des Ukraine-Krieges auch viele serbische Kriegsveteranen freiwillig an russischer Seite kämpfen. Diese bekommen laut Berichten der Belgrader Zeitung Blic eine finanzielle Entschädigung von 10.000 amerikanischen Dollar monatlich.

KOSMO-Redaktion

4 Millionen Waffen aus Jugoslawien in Umlauf

Dschihadisten benutzen serbische Munition


Charlie-Hebdo: Munition nicht bosnisch, sondern jugoslawisch

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook