COMMUNITY 16.07.2014

Kroatische Botschaft intensiviert Zusammenarbeit mit KOSMO

© zVg.
Bei einem Treffen zwischen dem kroatischen Botschafter in Österreich Gordan Bakota und Vertretern des KOSMO-Magazins wurde über zukünftige Kooperationen gesprochen.


Beim ersten Besuch des kroatischen Botschafters Gordan Bakota in der KOSMO-Redaktion herrschte eine herzliche und entspannte Atmosphäre. Seine Exzellenz wurde begrüßt von KOSMO-Herausgeber Dejan Sudar, Verlagsleiter Dragomir Janjić und Chefredakteur Nedad Memić.

Bei dem Treffen wurden Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen der kroatischen Botschaft und KOSMO besprochen. Insbesondere was die kulturellen Beziehungen zwischen Kroatien und Österreich so wie die Kroatische Community in Österreich betrifft, ist eine Intensivierung der Zusammenarbeit geplant.

„Die Botschaft der Republik Kroatien schätzt die Arbeit, die KOSMO für unsere Landsleute macht und wird das Magazin auch in Zukunft bei der Berichterstattung unterstützen“, sagte der Botschafter.

Das Treffen ist das erste in einer Reihe von Gesprächen mit Botschaftern aus der Region des ehemaligen Jugoslawien, die das Magazin für die kommenden Wochen organisiert hat. „KOSMO freut sich auf eine engere Zusammenarbeit mit den Botschaften aus der Region und eine gemeinsame Arbeit für die Diaspora-Communitys in Österreich“, sagte KOSMO-Herausgeber Dejan Sudar.

In Österreich leben etwa 70.000 bis 100.000 Bürger mit kroatischem Hintergrund. Das ist die sechstgrößte migrantische Community im Land.

KOSMO-Redaktion

Merkel bekommt kroatisches Ehrendoktorat

Kroatien will Montenegro unterstützen


Botschaft von Montenegro in Wien sucht Mitarbeiter

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook