APRIL 01.04.2014

Kroatien: Referendum über Leggings-Verbot

Nachdem sie mit dem Referendum über den Schutz der Ehe als ausschließliches Bündnis zwischen Mann und Frau für Aufsehen sorgte, fordert die kroatische konservative Aktivistin Željka Markić nun eine Volksabstimmung über das Verbot von den beliebten Strampelhosen.

Laut einem Bericht des kroatischen Nachrichtenportals Index.hr, will Markić in den nächsten Wochen mit ihrer Bürgerinitative „Im Namen der Familie“ 375 Tausend Unterschriften für die Abhaltung eines Referendums sammeln. Das Leggings-Verbot soll laut ihren Wünschen in die kroatische Verfassung verankert werden.

Obwohl viele Modehäuser schon Protest eingelegt haben, darunter auch Calzedonia, kündigte Markić an, dass sie „auf jeden Fall wieder genug Unterschriften sammeln wird“. „Die Leggings sind ein Teufelswerk und sie haben viele unserer Ehen zerstört. Wir müssen die Ehe um jeden Preis schützen. Sie ist das Fundament unserer Gesellschaft“, so Markić.

Die konservative Aktivistin Željka Markić, die immer wieder von der dortigen Katholischen Kirche unterstützt wird, sieht sich laut den Berichten schon jetzt als Siegerin nachdem sie im letzten Dezember per Volksentscheid eine Verfassungsänderung gegen die Homo-Ehe erzwingen konnte. Damals stimmten 65,87 Prozent der Bürger für die verfassungsrechtliche Verankerung der Ehe als ausschließliche Verbindung zwischen Mann und Frau.

KOSMO-Redaktion

Mehr zu diesem Thema:
Kroatien: Mehrheit gegen Homo-Ehe
Verbot für Homo-Ehe in Kroatien?

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook