SPORT 16.07.2014

Kroaten sind die teuersten Fußballer vom Balkan

Kroatien hat von allen Ländern des ehemaligen Jugoslawiens die teuersten Fußballer. Spitzenreiter ist Reals Mittelfeldspieler Luka Modrić, dessen Marktwert 40 Millionen Euro beträgt.

Unter den zehn teuersten Fußballern, die aus den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien kommen, stammen vier ursprünglich aus Kroatien, jeweils zwei aus Bosnien-Herzegowina und Serbien, sowie jeweils ein Spieler aus Montenegro und Slowenien. Das geht aus den Angaben der Anadolu Agency hervor, die nach der Weltmeisterschaft in Brasilien eine Marktanalyse durchgeführt hat.

Während Modrićs Wert 40 Millionen Euro beträgt, nimmt sein Landesgenosse Mario Mandžukić (Atletico Madrid) mit 30 Millionen Euro den zweiten Platz ein. Auf dem dritten Platz befindet sich der Bosnier Miralem Pjanić (AS Roma), dessen Wert nach der WM in Brasilien von 20 auf 27 Millionen Euro gestiegen ist.

Die zehn teuersten Fußballer vom Balkan (Stand 16.7.2014):  

1. Luka Modrić (Kroatien, Real Madrid) - 40.000.000 Euro
2. Mario Mandžukić (Kroatien, Atletico Madrid) - 30.000.000
3. Miralem Pjanić (Bosnien-Herzegowina, Roma) - 27.000.000
4. Stevan Jovetić (Montenegro, Manchester City) - 26.000.000
5. Nemanja Matić (Serbien, Chelsea) - 25.000.000
6. Edin Džeko (Bosnien-Herzegowina, Manchester City) - 24.000.000
7. Samir Handanović (Slowenien, Inter) - 22.000.000
8. Matija Nastasić (Serbien, Manchester City) - 21.000.000
9. Ivan Rakitić (Kroatien, Barcelona) - 20.000.000
10. Mateo Kovačić (Kroatien, Inter) - 19.000.000.

KOSMO Redaktion

Eduardo beendet Karriere im Nationalteam

Mandžukić wechselt zu Atletico Madrid

Kroatische Fußballer bekommen 140.000 Euro Prämie

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook