POLITIK 10.06.2014

Kosovo: Serben nahmen erstmals an Parlamentswahl Teil

© zVg.
50.000 Serben nahmen erstmals an den Parlamentswahlen im Kosovo teil.


Die Wahlen am vergangenen Sonntag waren die ersten Parlamentswahlen im Kosovo bei denen die serbische Volksgruppe im Norden des Landes ebenfalls teilnahm. Vertreter der serbischen Parteien im Kosovo hatten im Vorfeld mit einem Boykott der Wahlen gedroht, da auf den Wahlzetteln das kosovarische Wappen abgebildet war. Nach einem Treffen mit dem Premierminister Serbiens Aleksandar Vučić wenige Tage vor der Wahl, hatte war es zu einem Richtungswechsel gekommen. Vučić hatte die Serben im Kosovo aufgerufen, an den Wahlen „in möglichst großer Zahl“ teilzunehmen.

Mit 50.000 abgegebenen Stimmen gelang es den serbischen Parteien zwar nicht, die fünf Prozent-Hürde zu überwinden und zusätzliche Sitze im Parlament zu erhalten. Internationale Medien bezeichnen die Entwicklung aber als einen großen Erfolg für die Integration der Serben in den kosovarischen Staat. War es bei den Kommunalwahlen im vergangenen Herbst noch zu Ausschreitungen maskierter serbischer Nationalisten gekommen (siehe KOSMO-Bericht), verlief die Parlamentswahl diesmal ruhig.

Zehn fixe Parlementssitze für Serben


Laut der Verfassung des Kosovo sind den Minderheitengruppen des Landes zwanzig Sitze im Parlament zugesichert. Zehn der Sitze sind für die Vertreter der serbischen Volksgruppe reserviert. Um weitere Sitze zu erhalten müssten sie die Fünf-Prozent-Hürde überschreiten.

Erwartungsgemäß konnte der amtierende Ministerpräsident Hashim Thaçi die Wahl für sich entscheiden. Thacis Demokratische Partei (PDK) bekam mit 31,21
Prozent die Mehrheit der Stimmen. Unter den serbischen Parteien konnte die Srpska die Mehrheit gewinnen und wird voraussichtlich neun der zehn serbischen Parlamentssitze erhalten.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook