PANORAMA 20.02.2015

Kosovo: 10% der Bürger haben das Land verlassen

Die Massenauswanderung aus dem Kosovo hat in den letzten Wochen ihren Höhepunkt erreicht.

Laut einem Bericht der kosovarischen Tageszeitung „Bota Sot“, sollen bereits zehn Prozent der Einwohner des jungen Staates das Land verlassen haben.  Bis zu 1000 Personen täglich machen sich auf die Reise in die EU-Staaten, wo sie sich eine bessere Zukunft ausrechnen.

"Nichts zu verlieren"

„Die Leute, die den Kosovo verlassen, haben nichts mehr zu verlieren“, sagt der Politikwissenschaftler Bahri Cani. Er spricht dabei von einem „Verlust des Vertrauens in die staatlichen Institutionen und die politischen Subjekte“.

Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner war vor kurzem im Land, um mit den Verantwortungsträgern gemeinsam eine Lösung zu finden und die Massenauswanderung in die EU zu stoppen (siehe KOSMO-Bericht).

KOSMO-Redaktion

Mikl-Leitner in Kosovo und Serbien: Massenauswanderung stoppen


50.000 Albaner versuchen über Serbien in die EU zu kommen

Serbien und Kroatien in Völkermordklagen freigesprochen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook