Erfolgreiche Unternehmer 06.11.2013

Kinderträume werden wahr

© KOSMO / Radule Božinović
Mario Ostroski und René Zipperer lassen Kinderphantasien Realität werden. Mit ihrer Firma „Paint a Friend“ machen sie Stofftiere auf anhand von Kinderzeichnungen.

Eine gute Idee ist der erste Schritt für den Eintritt in die Welt der Selbständigkeit. Mario Ostroski verbrachte nach dem Abschluss der Handelsakademie und einem abgebrochenen Publizistikstudium einige Jahre in verschiedenen Firmen, bis die Puzzleteilchen ein Bild ergaben, das spannend und verlockend wirkte.

Die entscheidende Idee

Zuletzt habe ich in der Textilbranche gearbeitet, die mich für einige Zeit nach Deutschland führte; vergangenes Jahr beschloss ich wieder zurück nach Wien zu ziehen, erzählt der 33-jährige Mario Ostroski. „Meine damalige Arbeit war sehr zeitintensiv und hart. Irgendwann habe ich begonnen darüber nachzudenken, mich selbständig zu machen“, erzählte uns Mario.

Ähnliche Gedanken hatte auch sein langjähriger Freund René Zipperer, der Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung studiert und abgeschlossen hatte. Sie beschlossen, gemeinsam eine Firma zu gründen. Die Geschäftsidee kam, als René eine Geschenkidee für seine Nichte suchte.

Der Stoff der Kinderträume

Mit einem originellen Geschenk wollte René dem Mädchen eine Freude machen und fand im Internet die Website einer Kanadierin die in Handarbeit Stofftiere anhand von Kinderzeichnungen fertigt. Als den beiden klar wurde, dass niemand etwas Ähnliches in unseren Breiten anbietet, war die Idee geboren.

„Der Anfang war schwer, denn wir hatten guten Willen und sonst gar nichts“, erzählen die beiden. In Ungarn fanden sie schließlich eine Näherei, die in der Lage ist auf Grundlage einer Kinderzeichnung Stofftiere anzufertigen. Parallel zur Näherei suchten sie auch einen Produzenten für die Stoffe, aus denen die Kinderkreationen umgesetzt werden sollten. Diesen fanden sie in Deutschland und können heute mit Stolz sagen, dass ihre Stofftiere aus zertifizierten Biomaterialien gefertigt werden.

Erste Schritte im Internet

Die Vorbereitungen dauerten etwa ein halbes Jahr, bis die Firma Paint a Friend die Produktion aufnehmen konnte. Anfang 2013 begannen sie unter dem Namen Paint a Friend das Konzept über die sozialen Netzwerke zu verbreiten, was sich als gute Entscheidung erwies. Nach den Zeichnungen von Renés Nichte fertigten sie mehrere Stofftiere an, die als Reklamemuster fungierten, und langsam gingen auch die ersten Bestellungen ein.

Zu Beginn schickten ihnen nur Eltern aus Wien und Umgebung die Zeichnungen ihrer Kinder, aber bald weitete sich das Geschäft auf die übrigen Teile Österreichs aus. „Heute versenden wir unsere Stofftiere vor allem nach Deutschland und in die Schweiz, aber auch in andere europäische Länder“, erzählen Mario und René und fügen hinzu, dass die Zeit gekommen ist, über eine Ausweitung der Produktionskapazitäten nachzudenken.
 
Jedes Stofftier ist ein Unikat

„An den Stofftieren ist nichts, womit sich ein Kind verletzen könnte. Sie können normal gewaschen werden, und die hohe Verarbeitungsqualität garantiert eine lange Lebensdauer“, betonen die beiden jungen Unternehmer.

„Jedes Stofftier ist ein eigenes kleines Projekt und ein Unikat, denn nach jeder Kinderzeichnung fertigen wir nur ein Exemplar an“, betonen die Hersteller.
 

Vera Marjanović / KOSMO


KOSMO-Gewinnspiel: Wir verlosen in Zusammenarbeit mit Paint a Friend drei eigens gefertigte Stofftiere. Schicken Sie ihre Kinderzeichnungen per Mail an gewinnspiel@kosmo.at oder per Post an Twist Zeitschriften Verlag GmbH, Handelskai 388/741, 1020 Wien. Einsendeschluss ist der 30. November 2013.

Im Web: www.paintafriend.com
Auf Facebook: Paint a Friend

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook