SKANDAL 11.11.2014

„Kinderschänder hat die Schläge verdient!“

Ein verurteilter Kindervergewaltiger in Brasilien wurde von seinen Mithäftlingen auf gleiche Art und Weise gedemütigt, wie er sein Opfer quälte.

Nicht nur brasilianische Medien rechtfertigen die Vergewaltigung des Kinderschänders: Die Belgrader Zeitung "Nedjeljni telegraf" spricht in ihrem Bericht ebenso von „Gerechtigkeit“. Der Brasilianer Dariel Menezes Xavier befindet sich in Haft nachdem er seinen Stiefsohn, der zu diesem Zeitpunkt ein Jahr und acht Monate alt war, geschlagen und vergewaltigt hat. Der Sohn seiner Partnerin starb an den Folgen der Vergewaltigung im Krankenhaus zwei Tage nach der brutalen Aktion des Kinderschänders.

Nun erlitt Xavier  das gleiche Schicksal wie sein Stiefsohn: Er wurde von zwanzig Insassen des Gefängnisses brutal geschlagen und danach vergewaltigt. Viele brasilianische Medien, aber auch die serbische Zeitung „Telegraf“ behaupten, dass der Kinderschänder somit seine „gerechte Strafe“ bekommen hat.

KOSMO-Redaktion

Missbrauch in der Familie

Der Kampf ums Kind

Eine Lektion in Menschlichkeit

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook