TECHNIK 30.09.2013

IFA 2013 Rückblick: Was sind die Trends im TV-Bereich?

© istockphoto.com
Insgesamt 1500 Aussteller auf 145.000 m² Messefläche mit rund 240.000 Besuchern in 6 Tagen.

Das sind die offiziellen Zahlen der IFA 2013 in Berlin, die vom 6.9 bis 11.9 ihre Türen für interessierte Besucher und die internationale Fachpresse öffnete. Die Internationale Funkausstellung ist die größte Plattform für Aussteller von Haushaltsgeräten und der Unterhaltungselektronik. Für 2013 ist das Credo der TV-Elektronik: größer, schärfer, smarter. Ultrascharfe und besonders smarte Riesenfernseher dominierten die IFA-Stände. Doch was bedeutet das aus technischer Perspektive und wohin geht die Entwicklung? Wir haben uns nach Trends und neuen Impulsen umgeschaut...



Aktueller Trend trifft auf Zukunftsmusik

Die Begriffe 4k und UHD waren allgegenwärtig auf der IFA und bezeichnen im Grunde denselben neuen Trend. Die Ultra-HD Technologie begründet eine neue Dimension des Fernseherlebnisses und ermöglicht ein vierfach schärferes Bild als das bisherige HDTV.  Doch welche Hersteller haben diese Technik bereits in Marktreife umgesetzt und erwiesen sich als echte Trendsetter der IFA?

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat den eleganten Riesen S9 Timeless vorgestellt, der mit stolzen 35.000 Euro gelistet ist und somit im Bereich eines Mittelklassewagens rangiert.

Über das Prädikat schärfster Fernseher darf sich der UHD WT 600 von Panasonic freuen, der durch seine neue Schnittstellentechnik HDMI 2.0 selbst 4K Aufnahmen in 50 / 60 Hertz übertragen und somit mehr Bilder gleichzeitig zeigen kann. Dadurch können selbst Filme, die mit hoch aufwendiger Kameratechnik aufgenommen werden, wie zuletzt Der Hobbit in Ultra HD genossen werden. Zusätzlich bedient sich Panasonic der Gaming Komponente und verwendet die UHD Technologie auch im Hinblick auf die neuen Spielkonsolen Xbox one von Microsoft und Sony´s Playstation 4. Auch überzeugt der Fernseher LA9700 von LG in 65 Zoll Ultra-HD mit einem besonders guten Upscaling, so dass auch Full-HD Aufnahmen in die neue 4K Technologie umgewandelt und somit aufgewertet werden. Philips hat sich einem weiteren Trend angenommen, der sich vor allem auf das Raumgefühl beim Fernsehen auswirken soll. Ambilight nennt sich die Technik, bei der LED-Leuchten das Umgebungslicht automatisch an den Fernseher anpassen.


Smart TV & Multiscreen

Das Phänomen der intelligenten TV-Geräte ist die logische Konsequenz aus der Entwicklung von Smartphones und Tablets und hat bei allen Herstellern großen Stellenwert. Die Besucher der IFA konnten sich von den vielen Vorteilen des intelligenten Fernsehens persönlich überzeugen. „Neben der Nutzung von Clouds und zahlreicher Applikationen bietet das Smart TV auch den Vorteil einer kabellosen Verbindung zu anderen Endgeräten in unmittelbarer Umgebung. So können persönliche Fotos und Videos von Tablets oder Smartphones über die Wischtechnik auf den Fernseher übertragen und dort in besserer Auflösung auf einem größeren Bildschirm angesehen werden. Videotheken mit on-demand und Multiscreen Funktion bereichern das Fernseherlebnis zusätzlich und rechtfertigen das Prädikat des intelligenten Fernsehens“, so Thomas Rolf, TV Experte von A1.

Applikationen für den Fernseher sollen vor allem den Unterhaltungswert steigern und die Verbindung zu Internetclouds ermöglichen, um zukünftig auch via Smart TV in Social Media Kanälen aktiv zu sein. Multiscreens als Erweiterung von Splitscreens ermöglichen einem oder mehreren Verbrauchern simultan verschiedene Dinge zu tun. Der größte Vorteil dabei ist, dass Fernsehinhalte kabellos auf ein Tablet oder ein anderes Endgerät übertragen werden können. Es bleibt trotz aller Vorteile jedoch zu erwähnen, dass das intelligente Fernsehen auch seinen Preis hat. Die ab sofort im Handel erhältliche Philips 9000 Serie mit Ultra-HD Bildschirmen von 65 Zoll (165 cm) kostet beispielsweise stolze 4999 Euro- eine Investition, die Fernseherlebnis pur verspricht.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook