SKURRIL 03.12.2013

Hühner als Wahlgeschenk in Serbien

© zVg.
Serbische Medien berichten von skurrilen Wahlgeschenken bei Kommunalwahlen. Lokalpolitiker in der Gemeinde Kostolac verteilten Hühner und Eier an potenzielle Wähler.


Kugelschreiber, Feuerzeuge, Notizblöcke – das sind die üblichen kleinen Wahlgeschenke, die Parteien im Wahlkampf gerne unters Volk bringen. In Serbien setzt man neuerdings eher auf Naturalien. Wie die serbische Tageszeitung Blic berichtete, wurden in der serbischen Gemeinde Kostolac anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahlen ganze Hühner als Wahlgeschenke verteilt. Unklar ist bisher, welche Partei mit den lebenden Tieren auf Wählerjagd ging. Vertreter der politischen Parteien sagten gegenüber der Zeitung, dass sie von solchem Stimmfang schon gehört hätten, hielten sich aber mehrheitlich mit konkreten Anschuldigungen zurück.

„Den Menschen wird alles Mögliche angeboten“, sagte Aleksandar Popov aus der Demokratischen Partei (Demokratska Stranka). „Abgesehen von Geschenken wird den Bürgern für ihre Stimmen auch Geld versprochen.“

Diese Art der Wahlwerbung ist in Serbien schon öfter vorgekommen. So wurden neben Lebensmitteln auch Mobiltelefone oder Brillen verteilt. Obwohl solche Wahlgeschenke in Serbien verboten sind, wurden Verstöße bisher nicht geahndet, da sie schwierig nachzuweisen seien.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook