PANORAMA 19.05.2014

Hochwasser erreicht Kroatien: 15.000 Menschen evakuiert

Nachdem beim verheerenden Balkan-Hochwasser in Serbien und Bosnien mehr als 40 Menschen ums Leben kamen, heißt es nun „Land unter“ auch im Osten Kroatiens: In Slawonien wurden am Wochenende 15.000 Menschen aus ihren Häusern evakuiert.

Laut Berichten kroatischer Behörden sind auch größere Städte wie Slavonski Brod betroffen. Nachdem es in Serbien bereits 16 Tote gab und in Bosnien 27 Menschen ums Leben kamen, ist in Kroatien ein Mann ertrunken.

Nachdem es immer mehr Evakuierungen in Kroatien gibt, hat die dortige Regierung eine Webseite für die Angehörigen der Opfer installiert, auf der man anhand der Namen erforschen kann, wo sich die evakuierten Personen momentan befinden.

Die seit Tagen anhaltenden schweren Regenfälle haben zu Hochwassern in vielen Teilen Südosteuropas geführt: Vor allem Serbien, Bosnien, der Osten Tschechiens und die Slowakei waren am Wochenende betroffen. Besonders dramatisch war es in manchen Teilen Serbiens und Bosniens: Hier haben die Meteorologen die größten Neiderschlagsmengen seit 120 Jahren registriert.

Während die Regierungen bereits bei der EU-Komission um Hilfe angesucht haben, organisierte man in Österreich Spendensammlungen und Hilfstransporte in die betroffenen Gebiete (siehe KOSMO-Bericht).

KOSMO-Redaktion

Mehr zu diesem Thema:
Hilfsaktionen für Bosnien und Serbien

Wir aktualisieren laufend die aktuellen Informationen über Hilfsaktionen und Spenden für die Hochwasseropfer. Bitte helfen Sie mit.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook