HOCHWASSER 26.09.2014

Hochwasser am Balkan könnte sich wiederholen

© zVg.
Die Flutkatastrophen vom Frühjahr und Herbst seien laut Experten menschengemacht. Sollten die Flusläufe der Sava nicht renaturiert werden, könnten sich solche Katastrophen wiederholen.


Experten der Organisationen Riverwatch und Rettet das blaue Herz Europas analysierten die Ursachen der heftigen Überschwemmungen am Balkan und veröffentlichten einen ausführlichen Bericht. Darin heißt es, das Hochwasser sei zum großen Teil menschengemacht. Schuld an den Überflutungen entlang der Sava in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien seien die vielen baulichen Maßnahmen, mit denen der Fluss in den vergangenen Jahrzehnten reguliert und enger gemacht wurde.

Insgesamt 78 Prozent der ursprünglichen Auen entlang der Sava seien durch Deiche und Dämme getrennt worden. Gerade diese Gebiete haben aber eine besonders große Bedeutung, da sie im Falle starker Regenfälle das überschüssige Flusswasser auffangen und schwere Überschwemmungen verhindern können. Beim derzeitigen Zustand der Sava gäbe es keine effektive Möglichkeit, Überschwemmungen zu verhindern.

Die Forderung der Umweltexperten: Diese natürlichen Überschwemmungsgebiete sollen wieder renaturiert werden, Gebäude sollten in Zukunft nicht mehr in unmittelbarer Nähe des Flusses errichtet werden.

KOSMO-Redaktion

Erste Group spendet Möbel für Bosnien-Herzegowina

Balkan: Über drei Mrd. Euro Schäden durch Hochwasser

Hochwasser: Erstes Todesopfer in Serbien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook