TECHNIK 29.07.2013

High Definition richtig erleben

© istockphoto.com
Das Fernsehen ist das Medium, welches sich in den letzten 50 Jahren womöglich am rasantesten entwickelt hat. Und die technologische Entwicklung scheint in diesem Bereich kein Ende zu finden, da es immer wieder schier unmögliche Grenzen der Technologie überschreitet und das Entertainment-Erlebnis stets aufs Neue überragt.

Angefangen vom Schwarz-Weiß-Fernsehen über das Farbfernsehen bis hin zum heutigen HDTV (High Definition Television) wurde das Erlebnis Fernsehen immer aufregender, realer und intensiver. Das heutige HD-Fernsehen zeichnet sich durch eine deutlich erhöhte vertikale, horizontale oder temporale Auflösung aus. Kurz gesagt bedeutet das deutlich mehr Auflösung, Details und somit mehr Fernseh-Genuss als je zuvor. Heutzutage besitzt nahezu jedes neue Fernsehgerät diese Funktion und Geräte ohne High Definition sind in Elektronikgeschäften kaum noch zu finden.


Die Qual der Wahl

Die Auswahl der heutigen HDTV-Geräte besitzt eine enorme Bandbreite, in der man schon mal schnell den Überblick verlieren kann. Deshalb ergibt sich die Suche nach dem neuen Heimkino meist als eine anstrengende und endlose Suche. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle und müssen wohlüberlegt abgewogen werden. Preis, Größe oder Funktionsspielraum des Gerätes sind dabei nur einige unter vielen Aspekten, die zu beachten sind. Die grundlegende Frage, die man sich demzufolge stellt ist, welcher HD-Fernseher denn nun der Richtige für die eigenen vier Wände ist.

Die womöglich bekanntesten Hersteller in diesem Bereich sind unter anderem Panasonic, Sony,  Haier oder Samsung. Eine Marke, die sich aber von Jahr zu Jahr innerhalb dieser Riege nach oben gearbeitet hat, ist der Südkoreanische Konzern LG Electronics. Zuvor besonders durch seine günstigen Preise ausgezeichnet, besticht das Unternehmen mit seinen Produkten auch immer mehr durch Qualität und ist im TV-Bereich gar nicht mehr wegzudenken.

Ein fortschrittliches Modell, welches 2013 in die Verkaufsläden kommt, ist der LG Smart Google TV GA7900. Das womöglich innovativste an diesem Gerät ist, dass es über eine Sprachsuche verfügt, mit der man den Fernseher gemütlich von der Couch aus ohne Benutzung der Fernbedienung steuern kann. Ebenfalls kann man über den Fernseher auch 3D-Bilder und Videos wiedergeben und auch via WLAN ins heimische Netzwerk eingekoppelt werden. Auch über die neue Smart Home Funktion kann man auf Video-on-Demand Angebote zugreifen oder auch auf Videoportale wie YouTube.


Kabel, Satellit oder nur Blu-ray?

Doch mit dem richtigen Fernsehgerät ist ein HD-Erlebnis noch längst nicht gesichert. Entscheidend ist hier, dass man die nötigen HDTV-Sender überhaupt empfangen kann. „Grundvoraussetzung sind neben dem HD-tauglichen Fernseher auf jeden Fall ein entsprechender HD Kabelanschluss und HD Receiver. Diese Geräte sind meistens durch das HD ready Zeichen erkennbar. Ein deutlicher Vorteil eines digitalen Kabelanschlusses ist dabei sehr gute Empfangsqualität, eine große Sendervielfalt und geringe Störungsanfälligkeit. Zusätzlich kann man mit diesem Anschluss nicht nur die High Definition Sender, sondern auch die Standardsender in Höchstqualität empfangen kann“, weiß Experte Thomas Rolf für HDTV bei A1.

Eine andere Alternative ist beispielsweise ein Satellitenanschluss. Satellite bietet normalerweise genügend Platz für datenintensive Sender. Aufgrund einer höheren Auflösung kommt es auch zu einem erhöhten Informationsfluss, der vier- bis fünfmal schneller ist, als bei normalen TV-Übertragungen (ohne HD).
Ebenfalls empfehlenswert ist es zusätzlich in einen Blu-ray-Player zu investieren. Der Besitz eines solchen Gerätes mit den dazugehörigen Blu-ray-Discs bringt das HD-Erlebnis eine Stufe höher, da man sich so zu jeder Zeit jeden beliebigen Film in hochauflösender Qualität ansehen kann. Er ist auch eine tolle Alternative für diejenigen, die nicht im Besitz einer Satellitenanlage oder eines Kabelanschlusses sind.


Das letzte Mosaikstück

Wer nun behauptet, dass das Filmerlebnis hauptsächlich durch ein gestochen scharfes Bild erzeugt wird, der vergisst dabei noch eine entscheidende Komponente – den Sound.
Die Geräuschkulisse erzeugt beim Menschen während des Fernsehens die größten Gefühle und Emotionen. Wer seine Gefühle also während des Konsums stets bis zum Limit ausreizen möchte, kommt an dem Besitz einer Dolby-Surround-Anlage nicht vorbei. Sie besteht aus einem Verstärker mit Decoder und Lautsprecher für die linke und rechte Front so wie für das Zentrum (Mittensignal). Durch den umrundenden Sound erhält man immer wieder aufs Neue den Anschein, als wäre man nicht nur ein passiver Zuschauer, sondern Teil der Geschichte. Ein stiller Beobachter, der das Geschehen mit all seinen Reizen aus unmittelbarer Distanz betrachtet und stillschweigend genießt.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook