MAGAZIN 24.06.2015

Heilmittel Rakija: Die Tipps von Onkel Zlatko

© Faceb ook (Symbolbild)
Was der Zaubertrank von Asterix kann, kann der Balkan schon lang: Der Obstbrand Rakija war für unsere Eltern und Großeltern nicht nur bei den dreitägigen Hochzeitsfeiern interessant. Wir verwenden ihn schon seit Jahrhunderten auch als Heilmittel.

Onkel Zlatko verrät uns, wozu man Rakija – außer zum Feiern – noch verwenden kann.  

1. Der Mister Proper für Fußpilz

„Rakija, mein Sohn, ist deine Geheimwaffe gegen alles Schlechte, was dir auf dieser verrückten Welt passieren kann“ – so fängt unser Gespräch mit Zlatko an, einem der Millionen von leidenschaftlichen Schnapsbrenner- und Experten des Balkans. Der Wiener mit serbischen Wurzeln verrät uns, dass Rakija vor allem bei Fußpilz helfen kann. „Tauche eine Socke in unseren Trank und schon bald wird der Fußpilz Geschichte sein“, so Zlatko.

2. Rakija statt Neocitran

Zlatko lebt zwar 40 Jahre in Wien, aber wenn er eine Erkältung oder eine Grippe hat, verzichtet er auf den Gang zur Apotheke. „Rakija ist mein Neocitran. Ich nehme Tücher, die ich ihn warmen Rakija eintauche, und gebe sie mir vor dem Schlaf auf die Stirn. Ebenso trinke ich einen Balkan-Gute-Nacht Tee, unseren bekannten Šumadinski čaj“, sagt Zlatko. „Du wirst sehen, mein Sohn, dann schläfst du fest wie ein Baby. Und falls du Fieber hast, wird dieses auch dadurch gesenkt“, so der weise Mann.
Rakija ist bekannt dafür, dass es jegliche Bakterien und Viren abtötet, genauso wie es offene Wunden sofort desinfiziert. „Wenn sich kleine Kinder beim Fußballspiel in meinem Dorf verletzt haben, wussten sie, dass Großmutter die beste Medizin hat. Sie hat alle Wunden mit unserem Zaubertrank sofort desinfiziert. Ärzte kamen zu uns ins Dorf nur bei Geburten oder wenn jemand Krebs, was ernstes hat“, erinnert sich Zlatko.

3. Das Wundermittel gegen Regelschmerzen

Unser Großeltern schwören auf den Rakija wenn es um Bauchschmerzen, aber auch um starke Regelschmerzen geht. „Die Frauen bei uns im Dorf tranken an ihren Tagen immer ein, zwei Schluck Rakija. Dann sah die Welt wieder ganz anders aus. Nicht, dass sie besoffen waren – nein. Die Schmerzen waren weniger“, erinnert sich Zlatko.   

4. Orahovica für sexy Look

Der Nuss-Schnaps Orahovica ist bekannt dafür, dass er die Haarwurzeln stärkt, aber ebenso auch den Bräunungsprozess beim Sonnen vorantreibt. „Ich lache heute wenn ich durch Wien spaziere und Solarien sehe. Ein bisschen Orahovica, ein bisschen Sonne und du siehst aus wie die Leute aus den Hollywood-Filmen“, sagt Zlatko abschließend.

Pero Pametnjaković / KOSMO 

8 Tipps für den Schwabo-Schwiegersohn

Ich und meine kroatische Schwiegermutter

Krumpir und Golatsche – warum Wiener halbe Slawen sind

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook