CHRONIK 26.06.2015

Graz: Verbindung zwischen Amokfahrer und Opfer?

© zVg.
Neue Details aus dem Fall des Amokfahrers von Graz geben den Behörden Rätsel auf.

Die ursprünglich von der Polizei geäußerte Vermutung, dass es zwischen dem Amokfahrer Alen R. und seinen Opfern keine Verbindung und kein persönliches Motiv gab, wird durch neue Details in Frage gestellt. Wie die Tageszeitung Die Presse berichtete, hatten Alen R. und eines der Opfer möglicherweise doch eine Verbindung zu einander.

Eines der Opfer, Adis D., der zusammen mit seiner jungen Ehefrau vom Amokfahrer angegriffen wurde und ums Leben kam, stammte aus dem bosnischen Ort Velika Kladuša, wo auch der Täter seit Sommer 2014 eine eigene Firma besaß.

KOSMO-Redaktion

Graz: „Herkunft des Täters sollte keine Rolle spielen“

Hetze gegen Serben in Kroatien gestiegen

Schweiz liefert Oric nach Bosnien-Herzegowina aus

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook