EKLAT 11.05.2015

FPÖ: Rassistisches Posting sorgt für Wirbel

© istockphoto.com
In einem Facebook-Posting bezeichnete ein FPÖ-Funktionär Flüchtlinge aus Afrika als „wertloses Menschenmaterial“.


Ausgerechnte am Tag vor der Internationalen Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen sorgt ein FPÖ-Politiker mit einem menschenverachteden Sager für Provokation. Der FPÖ-Gemeinderat Gerald Hraball (Gloggnitz, NÖ) postet folgenden Eintrag in Facebook: „Die Zwangsbevormundung durch die EU-Diktatur schreitet voran! Statt pragmatische und sinnvolle Lösungen (z.B. Rückverfrachtung nach Afrika) zu finden, plant sie Zwangsimport und – aufteilung, wohl wissend, dass dieses Menschenmaterial für Europa komplett wertlos und problembehaftet ist.“

Auf diesen Eintrag machte das Mauthausen Komitee Österreich in einer Aussendung aufmerksam. Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ), forderte in einer Aussendung den sofortigen Rücktritt des Gemeinderats und einer Entschuldigung der FPÖ Parteispitze.

KOSMO-Redaktion

FPÖ Imst nennt Asylwerber „Wixer“

FPÖ attackiert 19-Jährigen wegen „In sha Allah“-Posting

FPÖ-Gemeinderat schockt mit Nazigruß und Keltenkreuz

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook