SPORT 12.05.2014

FIFA-Sperre bleibt: Simunic beendet internationale Karriere

Der kroatische Fußballer Josip „Joe“ Šimunić muss wegen einer Sperre des Weltfußballverbandes FIFA auf die WM in Brasilien verzichten.

Das bestätigte nun auch ein Sportgericht in Lausanne, wo Šimunić zuvor Berufung gegen die Sperre, die für 10 internationale Spiele gilt, eingelegt hatte. Die Sperre wurde verhängt nachdem Šimunić beim Spiel gegen Island die Fans nach dem Sieg mit dem faschistischen Ustascha-Gruß „Za dom spremni“ (Für die Heimat bereit) grüsste.

„Ich kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen“, sagte Šimunić-Anwalt Davor Prtenjača. Im Laufe des Berufungsverfahrens wurde Šimunic von den Richtern ebenso vernommen wie Historiker und Experten, die sich zur Sachlage des Vorfalls äußerten. Für Šimunić bedeutet diese Entscheidung zugleich das Ende seiner internationalen Karriere: Die Sperre gilt nämlich auch für die Europa-Spiele seines Klubs Dinamo Zagreb. Da Šimunić mit 36 Jahren nicht mehr lange aktiver Fußballer sein wird, bedeutet diese Entscheidung zugleich das Ende seiner internationalen Karriere.

KOSMO-Redaktion

Das könnte sie auch interessieren:
Šimunić will WM-Teilnahme erstreiten
Ustaša-Parolen nach Kroatiens Fußballsieg
Kroatien-Matches ausverkauft

Mehr aus dem SPORT

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook