WIRTSCHAFT 25.03.2014

Etihad Airways hält 49 Prozent an Air Serbia

© zVg.
Die Kooperation zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Serbien ist nun fixiert. Die serbische staatliche Fluggesellschaft soll einen Kredit in Höhe von 40 Millionen Dollar bekommen.


Zwischen der serbischen staatlichen Fluggesellschaft Air Serbia und Etihad Airways, der staatliche Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, ist es zu einer offiziellen Einigung über eine intensive Kooperation gekommen.  Etihad Airways übernimmt nun 49 Prozent der Anteile von Air Serbia.

Der Generaldirektor von Etihad, James Hogan, bestätigte, dass das Übereinkommen zwischen den beiden Unternehmen nun unter Dach und Fach ist. „Ich freue mich sehr, zu bestätigen, dass Etihad ab heute Eigentümer von 49 Prozent von Air Serbia ist. Diese Investition stellt die Basis unserer Partnerschaft mit der serbischen Regierung dar. Unser Ziel ist es, Air Serbia zum Marktführer in der Region zu machen“, sagte Hogan. Im Zuge der Zusammenarbeit wird der serbischen Airline ein erster Kredit von 40 Millionen Dollar gewährt.

Die serbische staatliche Fluggesellschaft wurde im vergangenen Jahr von JAT Airways in Air Serbia umbenannt und neu strukturiert. Zur selben Zeit fingen auch die Verhandlungen mit Etihad Airways an (siehe KOSMO-Bericht).

KOSMO-Redaktion

Das könnte sie auch interessieren:


Neustart: JAT Airways wird Air Serbia

Scheichs investieren in Serbien

Serbien borgt sich bosnische Züge

Lesen Sie mehr aus der WIRTSCHAFT

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook