SKURRIL 17.04.2015

Erstes "orthodoxes" iPhone für 3.000 Dollar

Eine russisch-italienische Firma brachte das erste iPhone mit einer goldenen Hülle mit eingravierter orthodoxer Ikone heraus.


Vielen Balkanern (und nicht nur ihnen) ist ihr Handy jetzt schon heilig. Für orthodoxe iPhone-Besitzer dürfte das in der nächsten Zeit nur noch extremer werden. Auf den Markt gebracht wurden die sakralen Smartphones von der russisch-italienische Firma Perla Pena in Rom. Die Firma hat sich unter dem Markennamen „Kavijar“ auf das Design extravaganter Smartphones und Smartphone-Hüllen spezialisiert. In der orthodoxen Version wurde das aktuelle iPhone mit einer goldenen Hülle mit dem Abbild einer Ikone versehen. Dass es sich dabei um ein Luxusprodukt handelt, ist unverkennbar: Schließlich kostet der religiöse Spaß rund 3.000 Dollar.

Die Firma gibt an, genauestens darauf geachtet zu haben, dass das Design ihres „orthodoxen iPhones“ keine Elemente enthält, die die religiösen Gefühle der Gläubigen verletzen können. Neben religiösen Motiven hat das Unternehmen übrigens auch ein Smartphone mit dem Portrait des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Angebot.

KOSMO-Redaktion

Wien: 62-jährige Serbin stoppte Räuber

Serbischer Präsident besucht Papst

Sexy bis in den Tod

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook