PANORAMA 27.02.2015

Elkat um Schulbuch: Kosovo erstmals nicht in Serbien

© zVg.
Ein Geografie-Buch mit den Grenzen des Kosovo außerhalb des serbischen Staatsgebiets sorgt in Serbien für Wirbel.


Ein Schulbuch lässt in Serbien derzeit die Wogen hochgehen: Der Schulbuchverlag JP Zavod veröffentlichte ein Lehrbuch für Geografie, in dem der Kosovo erstmals nicht innerhalb der Grenzen Serbiens eingezeichnet ist. Auf mehreren Abbildungen der Karte Südosteuropas ist der Kosovo mit eigenen Ländergrenzen umrahmt. Das Buch ist das meistverbreitete Lehrbuch in Serbiens Schulen. Laut Medienberichten wurde die aktuelle Auflage des Geografie-Buchs bereits im vergangenen September ausverkauft.

Der Status des Kosovo ist in Serbien auch sieben Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung der einstigen serbischen Provinz immer noch ein brisantes Thema. In einer ersten Reaktion kündigte der Verlag bereits eine neue, korrigierte Auflage und eine Rückrufaktion für die verkauften Exemplare an.

Aus dem Bildungsministerium heißt es, dass "Fehler in Schulbüchern häufig vorkommen" und ein neues Gesetz die Verlage für solche Unregelmäßigkeiten haftbar machen soll.

KOSMO-Redaktion

Mikl-Leitner in Kosovo und Serbien: Massenauswanderung stoppen

Kosovo: 10% der Bürger haben das Land verlassen

Kosovo bei Olympia 2016 dabei

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook