BALKAN 24.03.2014

Eklat: Europakarte ohne Serbien und Bosnien-Herzegowina

© zVg.
Ein Ukrainischer Fernsehspot zeigt eine Europakarte ohne Serbien, Bosnien-Herzegowina und andere Staaten des ehemaligen Jugoslawien.


Gerade in einem Augenblick, in dem die territoriale Integrität im eigenen Land bedroht ist, begeht die Regierung der Ukraine einen diplomatischen Fehltritt bei diesem Thema. In einem Fernsehspot, in dem die ukrainsiche Regierung erklärt, warum sich das Land der Europäischen Union anschließen sollte, wird eine Landkarte Europas gezeigt. Unangenehmes Detail: Auf dieser Karte werden sämtliche Länder des ehemaligen Jugoslawiens unter der Bezeichnung Kroatien zusammengefasst.

Die heftigsten Reaktionen kamen aus Serbien und Bosnien-Herzegowina. Die beiden Länder verlangen nun nach einer Stellungnahme der ukrainischen Regierung.

„Wir wollen nicht glauben, dass es sich um eine Absicht der Produzenten und Auftraggeber des Videos handelt. Das Außenministerium wird auf einer Aussprache und einer öffentlichen Entschuldigung von ukrainischer Seite bestehen“, heißt es aus dem Ministerium in Bosnien-Herzegowina.

Ähnlich war die Reaktion aus dem serbischen Außenministerium. Ivan Mrkić, Chef der serbischen Diplomatie, hat den ukrainsichen Botschafter in Belgrad zu einem klärenden Gespräch gebeten.

KOSMO-Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren:

Blakan als Schimpfwort – Rett entschuldigt sich

„Lassen Sie Tesla in Ruhe“

Serbische Hacker greifen Bosnien an

Lesen Sie mehr aus dem PANORAMA

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook