SC KAISEREBERSDORF SRBIJA 08 06.03.2014

Ein Club mit Ambitionen

© KOSMO / Radule Božinović
Für unsere Serie über bosnische, serbische und kroatische Clubs in Wien haben wir diesmal den SC Kaiserebersdorf Srbija auf seinen Sportplätzen in Simmering besucht.


Dass Enthusiasmus, unermüdlicher Einsatz und die Liebe zu etwas die beste Grundlage jedes guten Projekts sind, beweist der serbische Fußballclub SC Kaiserebersdorf Srbija 08. Es ist der einzige serbische Club in Österreich, der hier im Profifußball antritt.

Kaiserebersdorf Srbija 08 spielt in der Oberliga A, die der Wiener Landesliga angehört. Wie schon der Name verrät, wurde er im Frühling 2008 nach der Fusion mit den bestehenden Strukturen des SC Kaiserebersdorf gegründet. Obwohl es für kleine Clubs in den unteren Ligen oft ein großer organisatorischer und finanzieller Happen ist, Jugendarbeit zu betreiben, ist sie in diesem Club eine der wichtigsten Prioritäten. „Wir sind stolz darauf, mit ca. 200 Kindern zu arbeiten. Wir haben auch die erste Mannschaft des Clubs zum großen Teil aus eigenem Nachwuchs gebildet,“ erklärt Srđan Stokić, der Präsident des Clubs, zu Beginn unseres Gesprächs.

Herr im eigenen Haus

Für den Club-Präsidenten hat seine Arbeit auch eine soziale Funktion: „Wir wollen mit unserem Beispiel zeigen, dass die Serben in Österreich gut integriert sind, aber auch die öffentliche Wahrnehmung der Serben in der österreichischen Gesellschaft verbessern. Ich glaube, dass Sport dafür sehr geeignet ist. Wir wollen uns auf dem Fußballplatz allen im besten Licht zeigen“, sagt Stokić.

Auch jenseits der sozialen Mission des Clubs kann der Club sehr stolz auf seine sportlichen Resultate sein. Bis zum Redaktionsschluss  dieser Ausgabe hielt er sich auf dem sechsten Platz der Oberliga A, und nur sechs Punkte trennten ihn vom fünften Platz. Das langfristige Ziel, sagt man uns beim SV Srbija, ist es, den Einzug in die Erste Wiener Liga zu schaffen. Außer auf den errungenen ASKÖ-Cup ist man bei Srbija 08 stolz auf die Auszeichnung, die der Verein 2009 als bester serbischer Club in der österreichischen  Metropole von der Gemeinschaft Serbischer Clubs in Wien erhalten hat.

Der große Fußballfan Stokić, der früher auch selbst in der jugoslawischen Fußballliga in Wien gespielt hat, ist nicht nur der Gründer des Clubs, sondern auch der Grund, aus dem Srbija So hat der Club eigene Fußballplätze mit 33.200 Quadratmetern hat – ein großer Vorteil, wie Präsident Stokić weiß.

Schöne Erinnerungen

Als eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Clubs nennt Stokić den Besuch der serbischen Fußballnationalmannschaft in seinem Club während der Qualifikationen für die Weltmeisterschaft 2010, als das Team gegen Österreich spielte. „Der Besuch von Stanković, Vidović, Subotić und anderen serbischen Fußballstars  war nicht nur für uns eine große Sache, sondern vor allem ein großartiges Erlebnis für unsere Jüngsten. Sie waren überglücklich, als sie mit ihren Stars reden und Autogramme bekommen konnten“, erinnert sich der Clubpräsident.

Und während an der Wand der schön eingerichteten Clubräume zahlreiche Pokale an alte Erfolge erinnern, schaut Stokić heute nach vorne. Erst kürzlich hat die Wiener Austria Čedomir Bumbić abgeworben, einen Fünfzehnjährigen, der jetzt in der Jugendsektion der Wiener Violetten spielt.

Wie auch viele andere Clubs der unteren österreichischen Ligen kämpft auch Srbija 08 mit finanziellen Schwierigkeiten. „Das ist immer ein Kampf. Zum Glück haben wir  einige Sponsoren und Partner, und kürzlich ist auch die serbische Tageszeitung Kurir zum Kreis unserer Partner dazugestoßen und unterstützt uns ebenfalls. Solche Sponsoren bedeuten uns viel“, sagt Stokić. Da sie es geschafft haben, die ersten sechs Jahre durchzustehen und die Erwartungen ihrer Sympathisanten und Fans sogar zu übertreffen, zweifeln wir nicht daran,  dass Srbija 08 auch in Zukunft die erste Adresse sein wird, wenn es um serbischen Fußball in Wien geht...

Petar Rosandić / KOSMO

Im Web: www.sc-kaiserebersdorf.at

Präsident des Clubs: Srđan Stokić, Trainer: Branko Cvetković

Kampfmannschaft: Siniša Adamov, Miloš Andrejić, Branko Cvetković, Saša Đoković, Aleksandar Grujić, Boban Ilić, Goran Jevremović, Rade Josipović, Benjamin Kadrić, Marko Kostić, Nedeljko Koturović, Orcun Köse, Milidrag Marić, Ivan Miloslavljević, Saša Milovanović, Dalibor Ostojić, Ivan Paunović, Nenad Perić, Stipe Propadalo, Dragoljub Radislavljević, Aca Ranković, Marko Ristić, Said Ashraf Soltani, Aleksandar Sredojević, Ivan Tomić, Dragan Vasić, Saša Zečević, Nikica Živković

Das könnte Sie auch interessieren:

FC BIH: Unser Club – unsere Familie

SK Cro Vienna – Die Fußballstars von morgen

Interview: Die Balkanstrategen

Nachwuchsstars auf der Überholspur

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook