HOCHWASSER 23.05.2014

EU-Parlamentspräsident: "Wir müssen den Hochwasseropfern rasch helfen!"

Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz ist heute zu Besuch in Kroatien, wo er auch in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete fahren wird.

Laut einer Meldung der kroatischen Tageszeitung Jutarnji list, wird Schulz heute Slawonien besuchen um sich ein Bild der derzeitigen Lage im Katastrophengebiet zu machen. „Wir müssen den Leuten rasch und effizient helfen. Das ist nicht nur ein kroatisches, sondern auch ein europäisches Problem. Ich werde mit dem kroatischen Premierminister Zoran Milanović darüber reden, dass wir den Menschen rasch helfen anstatt lange Debatten zu führen“, so Schulz.

Schulz bewirbt sich bei den kommenden EU-Wahlen als Kandidat der europäischen Sozialdemokraten um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

KOSMO-Redaktion

Wir aktualisieren laufend die aktuellen Informationen über Hilfsaktionen und Spenden für die Hochwasseropfer. Bitte helfen Sie mit.

Mehr zum Thema:

"Helfen ist unsere Pflicht"


Hilfsaktion für Bosnien und Serbien in Österreich

Nachbar in Not für Flutopfer am Balkan gestartet

Schweiz spendet 2,6 Millionen Euro

Balkanstars helfen mit Geld, Helikoptern und Transporten

Überwältigende Solidarität für Hochwasseropfer

Gefahr durch Seuchen und Minen nach Hochwasser

EU-Hilfe: Eine Milliarde Euro für Serbien

Hochwasser erreicht Kroatien: 15.000 Menschen evakuiert

Erste Hilfsaktion für Bosnien und Serbien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook