POLITIK 13.03.2015

EU fordert Anerkennung des Kosovo

© ulrikelunacek.eu
Die Unabhängigkeit des Kosovo wurde von Spanien, der Slowakei, Rumänien, Griechenland und Zypern bisher nicht anerkannt.


Ulrike Lunacek, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, sprach sich diese Woche für Reiseerleichterungen für die Bürger des Kosovo im europäischen Raum aus. Lunacek forderte in diesem Zusammenhang auch die Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo durch sämtliche Länder der Europäischen Union. Das Land, das 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärte, wurde nach wie vor von Spanien, der Slowakei, Rumänien, Griechenland und Zypern nicht anerkannt.

„Der Kosovo fühlt sich sieben Jahre nach seiner Unabhängigkeitserklärung noch immer nicht in der EU willkommen“, sagte Lunacek auf einer Pressekonferenz in Straßburg. Die aktuelle Welle an Flüchtlingen, die aus dem Kosovo in die EU, vorwiegend nach Österreich und Deutschland, reisen, habe vor allem mit dem Gefühl der „Isolation und der Ausgeschlossenheit“ des Kosovo zu tun, so Lunacek.

KOSMO-Redaktion

Elkat um Schulbuch: Kosovo erstmals nicht in Serbien

Mikl-Leitner in Kosovo und Serbien: Massenauswanderung stoppen

Kosovo bei Olympia 2016 dabei

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook