BOSNIEN-HERZEGOWINA 12.03.2014

EU-Beauftragte Ashton reist nach Sarajevo

© zVg.
Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton, trifft sich heute mit Vertretern der Regierung und Zivilgesellschaft in Bosnien-Herzegowina.


Gestern reist Catherine Ashton, die Hohe Vertreterin der  EU für Außen- und Sicherheitspolitik, nach Sarajevo, wo sie sich heute mit Repräsentanten Regierung und der Zivilgesellschaft treffen wird. Inhalt der Gespräche soll die angespannte soziale und wirtschaftliche Lage und die Proteste in Bosnien-Herzegowina sein.

Nachdem bei den sozialen Protesten im Februar mehr als 150 Menschen verletzt und Regierungsgebäude angezündet wurden, geriet die Situation des Staates wieder verstärkt ins internationale Blickfeld. Die EU-Beauftragte sagte im Vorfeld ihres Besuchs, dass sie sich selbst ein Bild über die Situation in Bosnien-Herzegowina machen wolle. Ashton betonte, dass es wichtig sei, dass die Regierung auf die sozialen Forderungen eingehe und dass die Europäische Union Bosnien-Herzegowina unterstützen wolle.

An den Gesprächen nehmen Mitgliedern des Staatspräsidiums Bosnien-Herzegowinas, Vertreter des Ministerrates so wie die Ministerpräsidenten der beiden Entitäten Föderation Bosnien-Herzegowina und Republika Srpska teil.

KOSMO-Redaktion

Lesen Sie mehr dazu:


Bosnien: Rücktritte und mögliche Neuwahlen nach Protesten
Wien: Solidarität mit dem Bosnischen Frühling
Kurz: „Bosnien braucht neue Verfassung“
Interview Frenkie: „Bosnien muss sich erheben“

Mehr zum Thema BOSNIEN

Mehr aus der POLITIK

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook