WM 2014 16.06.2014

Susic: "Wir können zufrieden sein"

Nachdem sich Bosnien-Herzegowina trotz einer guten Leistung gegen Argentinien geschlagen geben musste (1:2), folgen für die „Zmajevi“ (Drachen) nun die Entscheidungsspiele gegen Nigerien und den Iran.

„Man muss realistisch bleiben und wir sollten zufrieden sein. Unser Ziel war es, dem Favorit so gut wie möglich zu parieren. Trotz der Niederlage sollte man nicht unzufrieden sein. Das Tor, welches wir geschossen haben, ist für unseren weiteren Weg bei der WM sehr wichtig“, sagte Trainer Safet Sušić. „Unser Entscheidungsspiele kommen erst“, so Sušić.

Nach dem Spiel gab es für das bosnische Team viel Lob von der argentinischen Mannschaft, die sich vor allem in der ersten Halbzeit mit den starken Bosniern sehr schwer tat. „Wir wussten, dass es gegen Bosnien-Herzegowina nicht leicht wird. Sie haben ein sehr gutes Team“, sagte der argentinische Superstar Angel Di Maria.

„Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel von Anfang an. Bosnien-Herzegowina hat sich sehr gut gehalten“, so der argentinische Teamchef Alejandro Sabella.

KOSMO-Redaktion

Bosnischer Samba in Wien

Der Chefkoch der "Zmajevi"

Kroatien: Sieger der Herzen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook