COMMUNITY 07.03.2014

Der Traum vom eigenen Lokal

© KOSMO / Radule Božinović
Die Café Bar Lounge Zucchero wurde kürzlich durch den BKS Business Club mit dem Preis für das beste Start-Up ausgezeichnet. Wir besuchten Branka und Branislav Cvejanović in ihrem Reich.


Das Ehepaar Cvejanović ist schon lange in Österreich. Branislav Cvejanović (53) war erst vier Jahre alt, als er mit seinen Eltern aus seiner Heimatstadt Obrenovac (Serbien) nach Wien kam. Branka Cvejanović (40) kam 1991 nach Wien, wo sie ihren Ehemann kennen lernte. Vor einem Jahr eröffneten sie das Café Zucchero, wo sie nun auch beruflich zusammen arbeiten.

Das Ehepaar öffnen ihr Café auf der Mariahilfer Straße 202 jeden Morgen schon um sechs Uhr, damit die Frühaufsteher schon auf dem Weg in die Arbeit ihren ersten Kaffee trinken können. Dazu erhalten sie kostenlos ein frisches Croissant. Es werden auch zwei verschiedene Frühstücksmenüs angeboten. Das Café ist bis Mitternacht geöffnet. Es gibt hausgemachte Kuchen und Torten, und in den Sommermonaten Erfrischungen in Form von Eisbechern. Natürlich gibt es auch hochwertige Weine und das klassische Getränkeangebot sowie sogenannte Longdrinks.

“Als mein Mann und ich uns entschieden, uns auf ein privates Unternehmen einzulassen, haben wir vereinbart, dass wir den Gästen etwas Neues und Originelles anbieten wollen”, betont Branka Cvejanović, während sie uns das modern ausgestattete Lokal zeigt.

Service wie zuhause

Die Gäste kommen aus allen Regionen des ehemaligen gemeinsamen Staates – von Šentilj bis Đevđelija. Darum ist klar, dass in der Getränkeauswahl auch hochwertige Quitten-, Birnen- und Pflaumenschnäpse aus Serbien vertreten sein müssen. Dazu gibt es Platten mit Schinken, Käse und Oliven. „Alles ist so hausgemacht, wie man das in unseren Heimatländern macht. Wir sehen, dass das allen gefällt”, ist Branislav zufrieden.

Aber ein eigenes Geschäft bedeutet auch mehr Arbeit und Verantwortung, das wissen die beiden. “Ich möchte manchmal gerne zuhause bleiben, aber ich kann nicht ”, unterstreicht Branka. „Viele Leute sagen, dass Privatunternehmer es gut haben, denn ihnen kann niemand die Arbeitszeit vorschreiben. In Wahrheit ist der Mensch aber mit sich selbst am strengsten, wenn er Erfolg haben will, und das wollen wir”, so Branka.

Glücklich über die Auszeichnung


Die Mühe des Gastronomenehepaars wurde kürzlich mit einer Auszeichnung belohnt. Auf dem diesjährigen BKS Wirtschaftsball wurde ihnen der Preis für das beste Start-Up des Jahres 2013 von Brigitte Jank, der Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, verliehen. „Das ist für uns eine große Anerkennung und Verpflichtung“, ist sich das Ehepaar Cvejanović einig und wendet sich sogleich den nächsten Gästen zu.

Vera Marjanović / KOSMO

Das könnte Sie auch interessieren:

Restaurant Saloon - Balkanküche vom Feinsten


Weinbar Kotor - Wein vom Balkan mitten in Wien

Restaurant Abbazia - Mediterranes Flair in Margareten

Lesen Sie mehr aus LIFESTYLE

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook