KULTUR 06.05.2015

Bosnischer Künstler bei 1. Weltkrieg-Ausstellung im MQ

Das Wiener MuseumsQuartier zeigt eine Ausstellung zum 1. Weltkrieg. Darunter sind auch Arbeiten des bosnischen Künstlers Radenko Milak.

In einer großen Ausstellung im Wiener MuseumsQuartier werden die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf die zeitgenössische Kunst und Kultur reflektiert. Es soll der Frage nachgegangen werden, inwieweit die Kunst das kulturelle Gedächtnis erweitern, korrigieren oder gar zu einer Wirklichkeitsfindung von Geschichte beizutragen kann.

Unter den teilnehmenden internationalen Künstlern befindet sich der aus Bosnien-Herzegowina stammende Radenko Milak. Der Künstler malte in seiner Serie "Intimacy of planetary event" für jeden Tag im Jahr Bilder von einem einschneidenden Ereignis des 20. Jahrhunderts. Für die Serie "storys about pigeons" zeichnete er den Einsatz von Tauben als fliegende Spione, ausgerüstet mit Kameras, nach.

Die Ausstellung wird am 2. Juni im freiraum quartier21 INTERNATIONAL im MuseumsQuartier Wien starten.

KOSMO-Redaktion

Österreich wird Partnerland der Bosnien-Biennale

Serbischer Film in Österreich ausgezeichnet

Sarajevo: Markthalle bekommt größten Comic der Welt

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook