PANORAMA 02.09.2014

Bosnischer Brunnen in St. Louis

© zVg.
St. Louis ist die Heimat der weltweit zweitgrößten bosnischen Community. Jetzt wurde dort die Nachbildung des Sebilj-Brunnens, der auch als Wahrzeichen Sarajevos gilt, aufgestellt.

Am Sonntag haben sich Hunderte Bewohner von St. Louis versammelt, um gleich doppelt zu feiern: Das 10. Bosnian Bevo Festival und den 250. Geburtstag der Stadt
St. Louis, die die Heimat der weltweit zweitgrößten bosnischen Community ist. Viele fanden während des Balkan-Krieges hier Zuflucht und eine Chance auf einen Neuanfang.  

Denkmal als Ausdruck der Dankbarkeit


Die bosnische Gemeinde, die mittlerweile aus ca. 70.000 Menschen besteht, hat ein dauerhaftes Denkmal als Ausdruck ihrer Dankbarkeit an ihre neue Wahlheimat erstellt: Zwischen der Gravois Avenue und der Morgan-Ford-Straße steht nun der Sebilj-Brunnen.

Der Name des Brunnens ist abgeleitet vom arabischen Wort „sabil“ (türkisch „sebil“: Weg, Reise) und bezeichnet einen öffentlichen Brunnen. Das Original steht an der Baščaršija in Sarajevo und ist dafür bekannt, dass es stets von Tauben belagert ist.

Sadik Kukić, der Präsident der United Bosnian Association in St. Louis, hebt hervor, dass der Brunnen durch Spenden finanziert wurde. „Die Stadt hat uns ein wenig dabei geholfen. Das ist unser Geschenk an St.Louis für seinen 250. Geburtstag“, so Kukić.

KOSMO-Redaktion


Mladen Nedic: der bosnische „Ironman“

"Stolz von Bosnien": Modernster Tunnel am Balkan eröffnet

Bosnien-Herzegowina entdecken

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook