HOCHWASSER 11.09.2014

Bosnische Botschaft dankt Samariter-Helfern und Diaspora

© KOSMO
Die Botschafterin von Bosnien-Herzegowina in Wien dankte gestern dem Österreichischen Arbeiter-Samariterbund und der Bürgerinitiative der bosnischen Diaspora für die unermüdliche Hilfe bei der Hochwasserkatastrophe im Frühjahr.


„Es freut mich ganz persönlich, solche Menschen kennen zu lernen, die ihr Leben der Hilfe von anderen Menschen gewidmet haben“, sagte die Botschafterin Bosnien-Herzegowinas Tanja Milašinović-Martinović beim gestrigen Empfang in der Botschaft von Bosnien-Herzegowina in Wien. Bei dem Empfang waren unter anderem Reinhard Hundsmüller, Bundessekretär des Arbeiter-Samariterbunds, Oliver Löhlein, Landessekretär des Arbeiter-Samariterbunds, so wie Ahmed Husagić von der Wiener Bürgerinitiative anwesend.

„Jede Hilfe, jede Flasche Wasser, jedes Kleidungsstück war wertvoll“, sagte Botschafterin Milašinović-Martinović. „Im Namen von Bosnien-Herzegowina und aller Menschen, die Ihre Hilfe erhalten haben, bedanke ich mich aus tiefstem Herzen“, so die Botschafterin.

Über 50 Sattelschlepper

„Österreich hat traditionell eine Verbundenheit mit Bosnien-Herzegowina“, sagte Reinhard Hundsmüller, Bundessekretär des Arbeiter-Samariterbunds, der an die beispiellose Hilfsbereitschaft der österreichischen Bevölkerung und der bosnischen Community in Österreich erinnerte. „Wann immer sie unsere Hilfe brauchen, werden wir gerne helfen“, so Hundsmüller.

Der Samariterbund, der zuletzt Schulen und Kindergärten in den Hochwassergebieten saniert und für den Schulbeginn wieder instand gesetzt hatte (siehe KOSMO-Bericht), hatte sich unmittelbar nach den Nachrichten über die Flutkatastrophe an den Spendensammlungen der bosnischen Diaspora beteiligt. Über Wochen wurden die Räumlichkeiten des Samariterbunds für das Sammeln und die Lagerung der Sachspenden zur Verfügung gestellt; Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer begleiteten die Transporte der Hilfsgüter in die Hochwassergebiete. Insgesamt über 50 Sattelschlepper mit Soforthilfe wurden in die Flutgebiete transportiert.

Zum Abschluss des Treffens wurde Botschafterin Milašinović-Martinović zu einem Besuch beim Arbeiter-Samariterbund eingeladen, um die Beziehungen mit der bosnischen Botschaft für mögliche zukünftige Projekte zu vertiefen.

KOSMO-Redaktion

Wiederaufbau: Samariterbund trocknet Schulen in Bosnien-Herzegowina

Projekte für Wiederaufbau am Balkan

Botschaft von Bosnien-Herzegowina intensiviert Zusammenarbeit mit KOSMO

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook