EXTREMISMUS 12.01.2015

Bosnierin wegen Terror-Verdacht verhaftet

© zVg.
Eine 16-jährige Bosnierin und eine 17-jährige Tschetschenin aus Österreich wurden wegen Terror-Verdacht verhaftet. Sie waren unterwegs, um sich der Terrormiliz in Syrien anzuschließen.


Der aufsehenerregende Fall der beiden bosnischstämmigen Mädchen, die im vergangen Jahr nach Syrien gingen, um sich den Dschihadisten anzuschließen, scheint sich nun zu wiederholen. Am vergangenen Wochenende wurden ein 16-Jährige und eine 17-Jährige in Salzburg und Oberösterreich festgenommen. Laut Angaben der Staatsanwaltschaft waren sie  nach Syrien unterwegs, um sich der Terrormiliz anzuschließen und sich als „Ehegattinen für IS-Käpfer“ anzubieten.

Die beiden minderjährigen Mädchen wurden aufgegriffen, als sie ohne Begleitung durch Rumänien reisten, nachdem sie seit 29. Dezember als abgängig gemeldet waren. Laut Angaben der Ermittler soll die 17-jährige gebürtige Bosnierin von der 16-jährigen in Salzburg lebenden Tschetschenin über das Internet angeworben worden sein. Ihnen wird die Teilnahme an einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

KOSMO-Redaktion

Hassprediger in U-Haft: Omerovic war Kopf der bosnischen Zelle

Bosniens Großmufti verurteilt Terror in Paris

Böses Ende für Syrien-Mädchen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook