POLITIK 21.11.2013

Bosnier ist zweitreichster Mann Europas

© zVg.
Mit einer bahnbrechenden Erfindung in der Automobilherstellung erwirtschafte der Bosnier Ivan Zilić ein Vermögen.


Der 65-jährige Ingenieur Ivan Žilić,  geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt unweit von Sarajevo, ist der zweitreichste Mann in Europa. Sein Vermögen wird auf 24 Milliarden Euro geschätzt.

Als  Mitarbeiter bei den Kölner Ford-Werken von 1979 bis Ende 2003 erfand er in den 1990ern  ein Verfahren zur Befestigung der Kotflügelhalter, ohne das die heutige Autoherstellung undenkbar wäre. Dieses Schweißverfahren habe das alte Verfahren zur Befestigung der Kotflügelhalter ersetzt und dem Automobilhersteller Ford ein Vermögen in der Produktion erspart.

Bei Ford sah man das allerdings etwas anders und so wurde das Patent des Ingenieurs angefochten. Per einstweiliger Verfügung wurde Žilić gezwungen, nicht mehr zu behaupten, dass er der Besitzer des Patents sei. Nach Jahren des Rechtstreits konnte Žilić das Verfahren für sich entscheiden und führt heute ein angenehmes Leben. Mit einem Vermögen von 24 Milliarden Euro ist er nach dem Inhaber der Modekette Zara, die zweitreichste Person in Europa.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook