UMWELT 28.04.2014

Bosnien-Herzegowina setzt auf Windkraft

© zVg.
Die Errichtung mehrerer Windkraftanlagen soll umweltfreundliche Energie für Bosnien-Herzegowina bringen.


Vergangene Woche wurde eine der ersten Windkraftanlagen in Bosnien-Herzegowina, nahe der Stadt Visoko (ca. 24 km von Sarajevo entfernt) in Betrieb genommen. Der Bau weiterer Anlagen wurde an mehreren Standorten in Bosnien-Herzegowina begonnen. Die aktuellen Projekte sind Teil der Bemühungen, die europäische Energiedirektive zu erfüllen. Bis 2020 soll die Luftverschmutzung um 20 Prozent reduziert werden, 20 Prozent der Energie sollen aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werden.

Osman Suša, Direktor des Unternehmens Suša commerce in Visoko sagte, dass die grundsätzliche Infrastruktur für die Aufstellung weiteres Analgen vor Ort vorhanden sei. Konkrete Bauvorhaben seines Unternehmens konnte er aber nicht bestätigen. Bei den Anlagen seines Unternehmens handelt es sich um selbstständige Einheiten, die ohne die ständige Anwesenheit von Personal betrieben werden können. Der gewonnene Strom wird zur Gänze an die staatliche Stromversorung geliefert.

KOSMO-Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren:

Bosnien: Hundert Kilometer neuer Autobahnen

Russischer Kredit für die Republika Srpska

Bosnien: Wachstum im Tourismus

LESEN SIE MEHR AUS DER WIRTSCHAFT

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook