POLITIK 10.02.2015

Bosnien: Neue Regierung kommt

Gestern hat Bosnien-Herzegowina die Führung der Entität Federacija BiH sowie den designierten Premierminister des staatlichen Ministerrates bekommen.

Die Regierung in Bosnien-Herzegowina nimmt auf allen Ebenen immer festere Umrisse. So wurden gestern bei der Sitzung des Parlaments des Landesteils Federacija BiH der Präsident und zwei Vizepräsidenten gewählt. Der Präsident dieses von Bosniaken und Kroaten dominierten bosnisch-herzegowinischen Landesteils wurde Marinko Čavara aus der stimmenstärksten kroatischen Partei HDZ BiH. Neue Vizepräsidentin der Federacija BiH ist Melika Mahmutbegović aus der stärksten bosniakischen Partei SDA, und Milan Dunović, ein Serbe aus der linken Partei DF (Demokratische Front).

EU: Schnellere Reformen

Auch auf der staatlichen Ebene gibt es mittlerweile Fortschritte in der Konstitutierung der staatlichen Institutionen laut Ergebnissen der Oktober-Wahlen. Das bosnisch-herzegowinische Staatspräsidium hat gestern Denis Zvizdić aus der SDA-Partei zum designierten Premierminister Bosnien-Herzegowinas ernannt. Bosnien-Herzegowina wurde in den letzten Wochen von Großbritannien und Deutschland zu einer schnelleren Durchführung von Reformen auf seinem Weg in die EU ermahnt.

KOSMO-Redaktion

Leitl: Österreich vertraut in Balkanländer

Bosnische Botschaft dankt Samariter-Helfern und Diaspora

Wahlen ohne Perspektiven

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook