VERBRECHEN 02.04.2015

Bosnien: Menschenhändler vergewaltigte sein Opfer

© zVg.
In der Stadt Bihać wurde heute früh ein Menschenhändler verhaftet, der sein geistig behindertes Opfer als Sklaven gehalten hat.


Der Täter mit den Initialen A.O. wurde von der bosnischen Spezialpolizei SIPA verhaftet, sein Haus von den Spezialeinheiten durchsucht. Im Zuge der Ermittlung wird A.O. zur Last gelegt, sein Opfer zuerst „gekauft“ und in einem Sklavenverhältnis über zwei Jahre gehalten zu haben. In dieser Zeit wurde das Opfer täglich gezwungen, die Bettelarbeit auf der Straße zu verrichten. Dabei kam es auch zu sexuellen Belästigungen. Das Opfer weist laut Polizei eine leichte geistige Behinderung auf und wurde mittlerweile ärztlich versorgt.

Der Täter wird nach der kriminalistischen Aufnahme der Staatsanwaltschaft Bosnien-Herzegowinas überführt.

KOSMO-Redaktion

Wiener Bosnier spurlos verschwunden

Doppelgänger: Bosnier mit Wiener Mörder verwechselt


"Kinderschänder hat die Schläge verdient!"

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook