BOSNIEN 22.12.2014

Jeder vierte Vaterschaftstest negativ

Jeder vierte in Bosnien-Herzegowina durchgeführte Vaterschaftstest endet mit einem negativen Ergebnis. Die Folge: Viele der betroffenen Kinder erfahren nicht, wer in Wirklichkeit ihr Vater ist.

Diese schockierenden Ergebnisse gab nun das Institut für Genetikforschung und Biotechnologie in Sarajevo bekannt. „Schon einige Jahre zeigt sich, dass 25 bis 30 Prozent der Vaterschaftstests negativ enden. Das heißt aber natürlich nicht, dass jeder vierte Bosnier oder Herzegowiner nicht der Vater seines Kindes ist“, sagt Professor Damir Marjanović vom Institut.

Laut seiner Aussage steigt in Bosnien-Herzegowina die Anfrage nach Überprüfungen von Vaterschaften. „Meistens handelt es sich um potenzielle Väter, aber oft kontaktieren uns auch Mütter mit diesem Wunsch. Oft ist es im Interesse beider Familien zu sehen, ob und wer der Vater ist“, so Marjanović.

KOSMO-Redaktion

Bosnien: Sieben Schülerinnen nach Exkursion schwanger

Bosnischer "Sex-Professor" stalkte seine Schülerinnen

Sexy, jung, kroatisch : "Wir erobern die Welt"

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook