BRUTAL 23.02.2015

Bosnien: Imam niedergestochen, weil er Dschihadismus kritisierte

© zVg.
Der Imam Selvedin Beganović wurde wegen seiner Kritik am Dschihadismus bereits mehrmals Opfer von Gewalt.


In Bosnien-Herzegowina ist der Imam Selvedin Beganović bekannt für seine Kritik am Dschihadismus und an den Kämpfern, die in den Krieg nach Syrien reisen. Nun wurde er von einem Unbekannten brutal angegriffen. Der Angriff ereignete sich in einer Schulklasse in der Ortschaft Trnovo bei Velika Kladuša, Westbosnien. Der Imam wurde laut einem Bericht der Presseagentur SRNA von einem Vermummten angegriffen und erlitt mehrere Stichverletzungen.

Beganović hatte bereits im Vorjahr in einem öffentlichen Schreiben den bosnischen Dschihadisten-Führer Husein Bilal Bosnić kritisiert. Eigenen Angaben zufolge wurde der Imam im Vorjahr sieben Mal Opfer von Angriffen. Die aktuelle Attacke ist bereits der vierte Übergriff, den er seit Jahresbeginn erlitt.

KOSMO-Redaktion

Kommentar: Hetze auf Hetze

Mikl-Leitner: „Null Toleranz gegen Dschihadisten“

Syrien-Mädchen wollen wieder heim

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook