SPORT 20.06.2014

Drachen: Optimismus vor dem Nigeria-Spiel

Morgen spielt Bosnien-Herzegowina sein zweites WM-Match und trifft auf Nigeria. Die Nationalmannschaft und Medien zeigen sich im Vorfeld vorsichtig optimistisch.

Morgen Abend um Mitternacht (CET) ist es wieder so weit: Die „Drachen“ treffen in ihrem zweiten WM-Match auf Nigeria und hoffen mit voller Kraft auf einen Sieg. Nachdem Bosnien-Herzegowina in ihrem Debütmatch gegen Argentinien mit 2:1 verlor, gleichzeitig aber eine ziemlich gute Leistung auf dem Rasen zeigte, geht es nun für die Mannschaft von Safet Sušić um alles oder nichts. „Falls wir verlieren, können wir gleich nach Hause fahren. Ich erwarte mir ein offenes Spiel mit vielen Chancen und Toren. Wir müssen klug spielen“, sagte im Vorfeld des Matches der bosnisch-herzegowinische Teamchef Safet Sušić.

Die bosnische Fußballlegende Ivica Osim mahnte gestern zu mehr Nüchternheit und weniger Eurphorie vor diesem wichtigen Spiel: „Warum sind wir besser als Nigeria? Sie wollen auch weiter kommen. Wir müssen genauso energisch gegen Nigeria wie gegen Argentinien spielen“, sagte Osim zum bosnischen Newsportal klix.ba.

Vielleicht ohne Bičakčić

Der bosnisch-herzegowinische Teamchef Sušić kündigte einen möglichen Spielerwechsel vor dem morgigen Match im brasilianischen Cuiabá an. Laut Medienspekulationen könnte es der Abwehrspieler Ermin Bičakčić sein, der im Spiel gegen Argentinien eine etwas schwächere Leistung zeigte.

In Bosnien-Herzegowina steigt gleichzeitig die Euphorie vor dem entscheidenden Duell. Die meisten befragten Passanten auf den Straßen von Sarajevo sind von einem Sieg überzeugt, der Verkauf von bosnischen Trikots und Fanartikeln läuft ebenfalls auf Hochtouren.

KOSMO-Redaktion

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook