LEBENSGEFAHR 15.04.2015

Bosnien: Gefahr durch 120.000 Minen aus dem Krieg

© istockphoto.com
Experten sprechen immer noch von einer großen Gefahr durch Minen aus dem Bosnien-Krieg der 1990er Jahre.


Auch zwei Jahrzehnte nach dem Ende des Kriegs in Bosnien-Herzegowina stellen die damals vergrabenen Landminen eine lebensbedrohliche Gefahr für die Bürger des Landes dar. Laut aktueller Angaben des staatlichen Zentrums für Minensäuberung (MAK) in Bosnien-Herzegowina sind heute noch rund 120.000 Minen im bosnischen Boden vergraben. Die betroffenen Gebiete haben eine Fläche von 1.176 Quadratkilometer bzw. 117.600 Hektar.

Bisher wurden laut Angaben der MAK knapp 60.000 Infanterie- und rund 8.300 Panzerabwehrminen geräumt. Darüber hinaus wurden 54.000 weitere Kampfmittel aus dem Verkehr gezogen. Die Minenräumung in Bosnien-Herzegowina wird laut Angaben der Experten noch bis 2024 andauern.

KOSMO-Redaktion

„Die Stadt in der Stadt“: Sarajevo Tower sorgt für Aufsehen

Bosnien: Die meisten Grenzübergänge nicht EU-konform

Oma Andja: "Ich kiffe, um den Bosnien-Krieg zu vergessen"

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook