SEX 26.12.2014

Bosnien: Alle sieben Mädchen trieben ab

Die sieben bosnischen Schülerinnen, die auf einer fünftägigen Klassenfahrt alle schwanger wurden, haben laut einem Bericht der deutschen Tageszeitung Bild alle abgetrieben.

Die Information über die Abtreibung der Mädchen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren bestätigte nun der Gynäkologe Nenad Babić, der nationale Gesundheitskoordinator des Landesteils Republika Srpska. Der Fall sorgte weltweit für Aufmerksamkeit nachdem KOSMO den von Babic veröffentlichten Fall für die weltweite Öffentlichkeit publik machte. 

"Kinder waren nicht informiert"

Babić, der die Identität der Schülerinnen und der Schule weiterhin schützt, bestätigte, dass der Fall mittlerweile anderthalb Jahre zurückliegt. „Ich wusste, die Welt würde reagieren, wenn sie die Nachricht hört. Ich habe über sie berichtet, um über die mangelnde sexuelle Aufklärung von Minderjährigen aufmerksam zu machen. Diese Kinder waren einfach nicht richtig informiert. Weder von den Eltern noch von der Schule“, so Babić. 

Laut seinen Aussagen haben sich die Mädchen gut erholt und mittlerweile wieder ins Leben gefunden. Das Problem der mangelnden Aufklärungsarbeit und sexuellen Erziehung in Bosnien-Herzegowina ist aber weiterhin präsent. Laut einem Bericht der Tageszeitung Dnevni avaz verhüten nur 43 Prozent der Jugendlichen in Bosnien-Herzegowina. 

KOSMO-Redaktion

Bosnien: Sieben Schülerinnen nach Exkursion schwanger

Bosnischer "Sex-Professor" stalkte seine Schülerinnen 

Sexy, jung, kroatisch : "Wir erobern die Welt"

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook