BOSNIEN-HERZEGOWINA 27.05.2015

Bosniake baut Moscheen und Kirchen

© Dnevnik.ba
Husein Smajić aus Bugojno wurde heuer zur Person des Jahres in Bosnien-Herzegowina gekürt. Er möchte nun die alte Tito-Villa in seiner Heimatstadt renovieren.


Als Husein Smajić entschied, sein Grundstück der katholischen Kirche zu schenken, wurde er in Bosnien-Herzegowina von heute auf morgen bekannt (siehe KOSMO-Bericht). Dieser Geschäftsmann aus dem mittelbosnischen Bugojno unterstützt nun die Konservierung des Grundsteins einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Kirche, den er vor einigen Jahren auf seinem Grundstück fand. Bald wird dort auch eine kleine katholische Kirche aufgebaut. Finanziert werden sämtliche Konservierungs- und Bauarbeiten von Smajić selbst. Aus diesem Grund wurde er heuer von der Tageszeitung Večernji list zur Person des Jahres in Bosnien-Herzegowina gekürt (Bild).

Smajić gilt in seiner Heimatstadt Bugojno als Mensch, der Brücken zwischen Religionen baut. Er spendete bereits Geldmittel für den Bau einer Moschee im benachbarten Dorf Omerovići sowie für die Rekonstruktion der orthodoxen Kirche. Mit dem Bürgermeister von Bugojno plant er nun, die alte Tito-Villa in dieser Stadt zu renovieren. „Nur so können wir das Miteinander in Bosnien-Herzegowina weiter entwickeln“, kommentiert Smajić.

KOSMO-Redaktion

Muslime bestatten serbisch-orthodoxen Nachbarn

Ljubljana baut islamisches Zentrum

Empörung über serbischen Heiligen als Lufterfrischer

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook