ZUKUNFT 03.03.2015

Bis 2030: Kroatien wird zum saubersten EU-Land

Eine österreichische Studie bescheinigt dem jüngsten EU-Mitgliedstaat gute Umweltprognosen. Kroatien hat derzeit nur drei große Umweltverschmutzer.

Das sind die Ölraffinerien in Rijeka und Sisak sowie das Eisenwerk in Sisak. Im Unterschied zu den anderen EU-Ländern, die in der Studie mehrere rote Punkte aufweisen, hat Kroatien nur drei grüne Punkte. Rote Punkte bedeuten eine starke, grüne Punkte dagegen eine mäßige Umweltverschmutzung.

Kroatische Forscher vorsichtig

Kroatische Forscher reagieren vorsichtig auf die Prognosen aus Österreich. Die Zagreber Tageszeitung Jutarnji list zitiert einen Forscher der Pharmazeutischen Fakultät in Zagreb: „Solche Prognosen sind meistens nicht so exakt, wir wissen nicht, wie verlässlich solche Daten überhaupt sind“, sagt Dr. Stanko Uršić. Neben Kroatien wird 2030 nur noch Griechenland wenig Probleme mit der Luftverschmutzung haben. Dagegen wird man in Paris vermehrt Folgen des Smogs spüren.

KOSMO-Redaktion

EU fördert Projekte in Ihrer Nähe

"Der Einzelne kann viel bewirken"


Kroatien: Mülltrennung wird Pflicht

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook