SERBIEN 16.06.2015

Belgrad putzt Fußgängerzone heraus

© Beoinfo
In Belgrads Fußgängerzone Knez Mihajlova wurden gestern Sanierungsarbeiten begonnen. Neue Pflastersteine sind nur der erste Schritt in der Rekonstruktion des Stadtzentrums.

Belgrads Fußgängerzonen, die Knez-Mihajlova- und die Čika-Ljubina-Straße bekommen neue Pflastersteine. Die Sanierungsarbeiten begannen gestern und werden die nächsten drei Wochen dauern, melden serbische Medien. Das Herrichten von Belgrads Zentrum kommt in erster Linie den zahlreichen Touristen in der Stadt zugute. "Die bestehenden Pflastersteine sind mittlerweile alt geworden. Die Knez Mihajlova gehört neben der Festung Kalemegdan zu den meistbesuchten Orten Belgrads", sagte ein hoher Vertreter der Belgrader Stadtverwaltung.

Belgrad möchte in den nächsten Jahren weite Teile des Stadtzentrums in eine Fußgängerzone umwandeln. Die Vuka-Karadžića-und Obilićev-Venac-Straße (bis Zmaj-Jovina-Straße) werden bis Jahresende autofrei.

KOSMO-Redaktion

Belgrader Schule für Fremdsprachen beste in Europa

Belgrad: Satanismus im Tesla-Museum

Belgrad bekommt Princip-Denkmal

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook