BASKETBALL 01.04.2015

Basket 2000: Just do it!

© KOSMO / Radule Božinović
Zweihundert Wiener Kinder nahmen am diesjährigen, bereits Tradition gewordenen Schulturnier von Basket 2000 teil. Auch das KOSMO-Team war vor Ort.


Etwas mehr als zweihundert begeisterte Kinder, Hunderte glücklicher Eltern und Basketballfans und insgesamt 500 besetzte Tribünenplätze: Das ist die mehr als nur erfolgreiche Bilanz des diesjährigen Schulturniers, das von Basket 2000 organisiert wurde.

An dem Turnier, das am 15. März in der Sporthalle Steigenteschgasse im 22. Wiener Bezirk stattfand, nahmen diesmal neun Volksschulen aus Wien teil. Im Finale standen sich die VS Wittelsbachstraße und die GTVS Aspernallee gegenüber. Die Schüler aus der Wittelsbachstraße im zweiten Bezirk schafften es in ihrem dritten Finale endlich, den Pokal zu gewinnen, um den sie schon in den vergangenen Jahren gekämpft hatten. Den dritten Platz gewann die VS Robert-Blum-Gasse, der Titelverteidiger des Turniers.

Dabeisein ist alles

„Dies ist das siebte Jahr in Folge, dass wir dieses Turnier organisieren. Die diesjährige Veranstaltung betrachte ich als großen Erfolg, denn es ist wieder alles in sportlicher Atmosphäre und zur Zufriedenheit der Kinder, Eltern, Trainer, des Publikums und aller Beteiligten verlaufen“, sagt Nino Miljković, der sportliche Leiter dieses Turniers und lizensierter FIBA-Trainer.

Dass die Kinder, selbst die, die verloren haben, diesen Tag voller Freude und Aufregung verbracht haben, zeigen auch die Worte des neunjährigen Mateo Kristić, eines Spielers der GTVS Aspernallee. Seine Mannschaft kam bis ins Finale, scheiterte dort aber an den Teilnehmern der Volksschule Wittelsbachstraße. „Wir sind ein bisschen traurig über die Niederlage, aber das ist nicht schlimm. Immerhin sind wir bis ins Finale gekommen. Und im nächsten Jahr haben wir eine neue Chance“, schließt Marko (9), der stolz darauf ist, dass er an diesem Tag ein paar Körbe mehr getroffen hat als sonst.

Basketball-Stars im Publikum


Auch einige Stars der österreichischen Basketball-Bundesliga nahmen sich anlässlich dieses Turniers Zeit für die Kinder, darunter auch Stjepan Stazić, der Kapitän des BC Zepter Vienna, und der ehemalige NBA-Profi Owens. Auch wenn es keine konkreten Angaben darüber gibt, wie viele Kinder mit Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien an diesem Turnier teilgenommen haben, schätzt der sportliche Leiter des Turniers Nino Miljković, dass es etwa 40 Prozent waren. „Darunter auch ernsthafte Talente“, sagt Nino Miljković, der alle interessierten Eltern einlädt, sich unter www.basket2000.com über die Trainingsmöglichkeiten für Basketball zu informieren.

Petar Rosandić / KOSMO

BC Zepter Vienna startet durch

"Admiral Dome": Bc Zepter Vienna zieht nach Favoriten um


Austro-Bosnier in der NBA

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook