TRAUERTAG 08.01.2015

Balkan zeigt Solidarität mit Charlie Hebdo

© zVg.
In Sarajevo, Belgrad und Zagreb versammeln sich Bürger, um ihre Anteilnahme mit den Angehörigen der Opfer des gestrigen Anschlags in Frankreich zu bekunden.


Der Schock nach dem gestrigen Angriff auf die Redaktion der französischen Satire-Zeitung Charlie Hebdo ging um die ganze Welt. Terroristen mit offenbar islamistischem Hintergrund hatten das Büro der Satire-Zeitung Charlie Hebdo gestürmt und zwölf Menschen getötet. Auch am Balkan bekundeten die Bürger ihre Betroffenheit und zeigten Solidarität mit den Angehörigen der Opfer.

In Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo versammelten sich gestern zahlreiche Bürger, um Kerzen vor der französischen Botschaft niederzulegen. Viele Muslimische Bürger, unter anderem auch der populäre Sänger Dino Merlin, verurteilten den Anschlag und bezeichneten ihn, als terroristischen Angriff, der sich auch gegen alle Muslime richte.  

Auch in Serbien versammelten sich Bürger und Journalistenkollegen, um gemeinsam mit Angehörigen der französischen Botschaft Kerzen vor dem Botschaftsgebäude niederzulegen. In Kroatiens Hauptstadt  Zagreb wurden ebenfalls Blumen und Kerzen niedergelegt, eine weitere Solidaritätskundgebung wurde für den heutigen Abend angekündigt.

KOSMO-Redaktion

Pegida kommt nach Österreich

Böses Ende für Syrien-Mädchen


Reizgas-Attacke auf islamischen Kindergarten in Wien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook