GESELLSCHAFT 07.08.2014

Antisemitische Angriffe gegen bosnischen Rapper

© zVg.
Edo Majakaa, einer der bekanntesten Musiker Bosnien-Herzegowinas, setzte sich gestern gegen antisemitische Angriffe auf seine Ehefrau und seine Familie zur Wehr.


Edo Majakaa gilt als einer der erfolgreichsten Rapper und Produzenten aus Bosnien-Herzegowina und der Region des ehemaligen Jugoslawien und ist für seine sozialkritischen Texte bekannt. Weil er mit einer Jüdin verheiratet ist, wird er seit Wochen über das Internet angefeindet. Gestern postete der Musiker einen offenen Brief auf seiner Facebook-Seite, in dem er sich gegen den Hass zur Wehr setzte.

„Nicht nur ich, sondern meine ganze Familie wird übers Internet beschimpft“, schrieb der Musiker, der sich von einer Welle an Anschuldigungen, Verleumdungen und Falschmeldungen in Foren und Internetportalen konfrontiert sieht. 

„Als ich mit einer Kroatin verheiratet war, wurde ich auch angefeindet, aber das jetzt ist purer Hass. Menschen, die pauschal die Kroaten, Serben, Bosniaken, Juden oder Palästinenser hassen, oder irgendeine ethnische oder religiöse Gruppe sind für mich keine Freunde und bewegen sich zumindest am Rande des Faschismus“, so die klaren Worte von Edo Maajka. „Solche Menschen gibt es überall, aber ich dachte immer, dass es unter den Bosniaken weniger davon gibt“, schrieb der sichtlich enttäuschte Musiker. „Ich bin stolz, Bosnier zu sein und einen bosnischen und kroatischen Pass zu haben. Ich liebe alle Menschen und unterscheide sie nicht nach ihrer Nationalität oder Religion.“

Sein Brief löste eine Welle von Solidarität in den Sozialen Netzwerken und zahlreichen Medien auf dem Balkan aus. Sein Eintrag wurde über 11.000 mal mit „gefällt mir“ markiert und über 500 mal geteilt. Der Künstler bedankte sich heute für die Unterstützung.

KOSMO-Redaktion

Interview Frenkie: „Bosnien muss sich erheben“

Kid Pex: „Barbara Rett steht auf meiner Liste“

Bosnisch-kroatische Fußballhymne

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook