HOCHWASSER 08.07.2014

Amerikanerin sammelt Spenden für den Balkan

© zVg.
Über 65.000 Euro sammelte eine bosnische Amerikanerin für die Flutopfer in Bosnien-Herzegowina.


Amina Nuhanović, ursprünglich aus Rogatica in Bosnien-Herzegowina, lebt seit Jahren in den Vereinigten Staaten. Via Internet rief sie eine Kampagne zur Hilfe für die Hochwasseropfer ihrer Heimat ins Leben.

Über die Website gofundme.com startete die Soziologin eine Initiative, um auf die Krise am Balkan aufmerksam zu machen und finanzielle Hilfe zu lukrieren. Die 27-Jährige zeigt sich überwältigt von dem Erfolg des Bosnia flooding fund 2014 und meint: „Die Solidarität ist praktisch spürbar geworden“. Die Aktion verbreitete sich von den USA bis nach Kanada und sogar bis nach Europa – es gelangten Spenden aus aller Welt ein.

Ein Ticket nach Bosnien-Herzegowina hat sie sich bereits reserviert. Am 14. Juli macht sie sich auf den Weg in ihre Heimat um dort einige Ehrenamtliche zu treffen. Mit ihnen gemeinsam wird beschlossen, welchen Gebieten und Familien konkret finanzielle Unterstützung geboten wird. „Jeder Schritt wird dokumentiert und vollkommen transparent gemacht. Die Spender sollen wissen, dass ihre Großzügigkeit auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, verspricht Nuhanović.

KOSMO-Redaktion

Schwechat hilft Flutopfern am Balkan

Benefiz in Graz: 50.000 Euro für Flutopfer gesammelt

Medikamente im Wert von 10.000 Euro für Bosnien

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook