PANORAMA 15.10.2014

Albaner gegen Serben in Ottakring: WEGA musste ausrücken

Nachdem das Spiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad aufgrund von Unruhen im Stadion abgebrochen werden musste, kam es danach auch in Wien-Ottakring zu Tumulten zwischen albanischen und serbischen Fans.

Laut einem Bericht der Wiener Polizei versammelten sich gegen 21:30 etwa 50 Albaner auf der Ottakringer Straße. Sie warfen Flaschen und Bengalen gegen ein serbisches Lokal, weswegen sogar Kräfte der WEGA und der Diensthundeabteilung ausrücken mussten. Um eine Eskalation zu verhindern, wurden Streifenpolizisten aus allen Wiener Gemeindebezirken in Ottakring zusammengezogen. Der Verkehr in der Ottakringer Straße wurde für einige Stunden gesperrt.

Zahlreiche PKW beschädigt

Obwohl 200 serbische Fans nach dem Angriff auf das Lokal versuchten, die Polizesperre zu durchbrechen, wurde dies durch die enorme Präsenz der Polizei verhindert. Laut jetzigem Stand wurde bei den Zwischenfällen niemand verletzt, aber dafür wurden mehrere PKW – darunter auch Polizeifahrzeuge – beschädigt.

KOSMO-Redaktion

Partizan-Fans sorgen für Rassismus-Eklat

Belgrad: 20.000 feiern mit serbischer Basketballnationalmannschaft

Wasserball: Serbien wieder Europameister

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook