INTEGRATION 17.09.2014

AMS will Deutschkurse streichen

© zVg.
Das AMS-Wien kündigte mögliche Sparmaßnahmen bei Deutschkursen für Migranten an. Beim derzeitigen Budget könnten bis zu 6.000 Kursplätze pro Jahr gestrichen werden.


Sprachkurse sind eine wichtige Qualifizierungsmaßnahme für arbeitslose Zuwanderer. Zuletzt waren die Deutschkurse des AMS von 12.000 auf 18.000 aufgestockt worden. Nun soll diese Zahl wieder auf 12.000 pro Jahr reduziert werden. Das hatte laut einem Bericht der Krone die Geschäftsführerin Petra Draxl des AMS-Wien diese Woche gesagt.

„Wenn die Arbeitslosigkeit steigt und unser Budget für Wien nicht weiter steigen wird, heißt das, dass wir konstant bleiben oder eher etwas reduzieren müssen“, sagte Draxl auch zum ORF. Zum Ausgleich kündigte Draxl eine Offensive für ältere Arbeitslose und mehr Mittel für Lohzuschüsse an.

AMS-Sprecher Sebastian Paulick relativierte die Pläne des AMS gegenüber den Medien: Man hoffe, die 18.000 Deutschkurse auch 2015 aufrechterhalten zu können. Das Budget des AMS werde aber erst in den kommenden Wochen feststehen.

Noch im April dieses Jahres hatte sich Draxl positiv über die Erhöhung auf 18.000 Plätze in den Deutschkursen geäußert und sich für eine Aufstockung um weitere 1.000 Plätze ausgesprochen (siehe KOSMO-Bericht).

KOSMO-Redaktion

AMS: 18.000 Teilnehmer an Deutschkursen im Vorjahr

Migranten mit Uni-Abschluss benachteiligt

AKH-Arbeiter im Stich gelassen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook